Life after ASCO - 10 Fragen an Steffi Schack #classof2014

ascoforlife lifeafterasco workingabroad Fremdsprachenkorrespondent classof14

| Kategorie: Posts | Zugriffe: 3264

1. Wo bist du gerade? 
 
In Chiang Mai, Thailand
 

2. Was genau machst du dort?

Ich bin in einem thailändischen Unternehmen mit deutschem Management in der Personalabteilung tätig. 

3. Wie gefällt es dir momentan? 

Ich liebe Thailand, das Klima, die Freundlichkeit der Menschen und die Natur hier. Auch in meinem Job gefällt es mir sehr gut und gerade die Arbeit in der Personalabteilung macht mir sehr viel Spaß. Ich habe vorher noch nie in dem Bereich gearbeitet und ich bin froh, dass mir meine Firma die Chance gegeben hat mich in der Position zu beweisen. Nun mache ich das schon seit 9 Monaten. 

4. Wie war der Einstieg in das Berufsleben?

Nun ja, die Ausbildung an der ASCO war ja nicht meine erste Ausbildung und ich habe davor auch schon einige Jahre gearbeitet. Ich wollte allerdings mehr erreichen und habe daher die Ausbildung an der ASCO oben drauf gesetzt. 

5. War dir von Anfang an klar, in welche Richtung es nach der ASCO gehen soll? 

Für mich war klar, dass ich nach meinem Auslandsjahr in Australien wieder ins Ausland möchte. Aber seitdem habe ich auch schon einiges gemacht. In Irland Call Center und Buchhaltung und nun Personalabteilung. Wer weiß was noch kommt...

6. Welche Inhalte Deiner Ausbildung benötigst du im Alltag am meisten? 

Viele Inhalte insbesondere aus der Handelskorrespondenz habe ich bei meiner letzten Stelle in Irland benötigt. Momentan eher weniger, aber das Englisch ist natürlich immer noch wichtig, da wir ein internationales Unternehmen mit vielen Teams aus ganz Europa sind. 

7. Welche Sprachen hast du in der Ausbildung gelernt?

 Englisch und Französisch.

8. An welcher Schule warst du vorher?

Ich habe im Jahr 2000 meinen Realschulabschluss an der Regelschule Schloßvippach gemacht. Oh Gott, ich bin soooo alt... ;-)

9. Warum bist du an die ASCO gegangen?

Ich wollte nach meinem Aufenthalt in Australien unbedingt wieder ins Ausland, da Deutschland für mich keine Option mehr war. Daher war es mir wichtig mein Englisch, insbesondere das Business-Englisch, weiter zu perfektionieren. 

10. Was ist dein Plan für die Zukunft?

Mmh, vielleicht noch 1-2 Jahre Thailand und dann schaue ich mal wohin es mich als nächstes verschlägt. Mein Traum ist es immer noch Spanisch zu lernen und dann für eine Weile nach Südamerika zu gehen. Vielleicht wird daher mein nächstes Land erst einmal Spanien, aber sicher kann ich mir da noch nicht sein.

 

HIER erfahren Sie mehr über die Ausbildung zum Fremdsprachenkorrespondenten, die für Steffi der Einstieg in die internationale Karriere war. Gerne können Sie auch per Mail unsere ausführliche Informationsbroschüre anfordern: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!